Bewusst­seins­wandel in der Arbeits­welt: Die neuen Krite­rien bei der Jobsuche

Was bei Jobs heute wichtig ist: nach­haltig, sinn­stif­tend, gemein­wohl­ori­en­tiert und mit Bewusst­sein für Anti-Diskriminierung

Immer mehr Menschen ist wichtig, dass ihr Job sie glück­lich macht, sie gesund bleiben und das Unter­nehmen sich um Nach­hal­tig­keit, Viel­falt und Inklu­sion bemüht. Die Online-Platt­form tbd.community wurde als Such­ma­schine für Stel­len­an­ge­bote im Bereich soziale Entwick­lung und Nach­hal­tig­keit gegründet. Mitt­ler­weile ist sie deut­lich mehr: ein Netz­werk und eine Austausch­platt­form für Fach­leute, Aktivist*innen, Unternehmer*innen und Orga­ni­sa­tionen, die posi­tive soziale Verän­de­rungen bewirken wollen hin zu mehr diskri­mi­nie­rungs­sen­si­blem Arbeiten. Das tbd*-Team macht dabei seinem Namen alle Ehre – „tbd“ steht im Engli­schen für „to be deter­mined“, was wört­lich über­setzt „wild entschlossen sein“ bedeutet: Es ist wild entschlossen, anders und mit mehr Sinn zu arbeiten.

Vermitt­lung von sinn­stif­tenden Jobs

„Unsere Platt­form ist ein digi­tales Zuhause für Menschen, die die Welt verbes­sern wollen“, sagt Dr. Hedda Ofoole Knoll, Geschäfts­füh­rerin der The Changer GmbH. „Wir wollen nicht nur Jobs vermit­teln, die dem persön­li­chen Purpose, also der eigenen Beru­fung und Erfül­lung, entspre­chen. Wir liefern darüber hinaus Infor­ma­tionen und fördern den Austausch aller Protagonist*innen der Arbeits­welt, um das Bewusst­sein für neue Arbeits­struk­turen nach­haltig zu verän­dern.“ Ziel ist es, humane, gesunde, glück­liche und ganz­heit­liche Arbeits­plätze zu schaffen, an denen Menschen mit Sinn arbeiten können und an denen Zuge­hö­rig­keit, Anti-Diskri­mi­nie­rung und Inklu­sion in alle Aspekte der Orga­ni­sa­tion inte­griert sind.

Wie Jobs und Gemein­wohl zusammenhängen

Diese Ziele verfolgt auch die Idee der Gemein­wohl-Ökonomie (GWÖ): Unter­nehmen, die eine Gemein­wohl-Bilanz erstellen, beschäf­tigen sich mit ihrem Einfluss auf die Umwelt, ihrer sozialen Verant­wor­tung und der Ethik ihrer Geschäfts­prak­tiken. Mensch und Umwelt stehen über dem Profit. tbd* schreibt derzeit an seiner eigenen Gemein­wohl-Bilanz und enga­giert sich im Netz­werk der GWÖ-Unter­nehmen in Berlin und Bran­den­burg, um diesen alter­na­tiven Wirt­schafts­an­satz bekannter zu machen.

tbd* fördert und unter­stützt Orga­ni­sa­tionen und Unter­nehmen mit Ressourcen und Infor­ma­tionen aus der Gemein­wohl-Ökonomie. Die Website bietet Artikel, Inter­views, Fall­stu­dien, Praxis­leit­fäden und Veran­stal­tungen zu Themen wie soziale Inno­va­tion, Nach­hal­tig­keit, soziales Unter­neh­mertum, Anti-Diskri­mi­nie­rung, Corpo­rate Social Respon­si­bi­lity (CSR) und vieles mehr. Das schafft Bewusst­sein für alter­na­tive Wirt­schafts­mo­delle und unter­stützt Orga­ni­sa­tionen dabei, ihre Akti­vi­täten nach­hal­tiger und im Einklang mit den Prin­zi­pien des Gemein­wohls zu gestalten.

Gemein­wohl-Bilanz als Kompass für nach­hal­tige, sinn­stif­tende Unternehmensführung 

„Wir enga­gieren uns in der Gemein­wohl-Commu­nity, weil wir das als einen guten Kompass für nach­hal­tige, sinn­stif­tende Unter­neh­mens­füh­rung iden­ti­fi­ziert haben“, sagt Dr. Hedda Ofoole Knoll. „Alter­na­tive Wirt­schafts­sys­teme entspre­chen den heutigen Such­kri­te­rien der jüngeren Gene­ra­tionen. Wenn wir dazu beitragen, dass sich das auch in den Köpfen der Arbeit­ge­benden ändert, sind wir mit unserem Ziel, die Welt zu verbes­sern, schon einen großen Schritt weiter.“

Über tbd*

tbd* ist eine Jobplatt­form, die Menschen und Orga­ni­sa­tionen, die an sozialer und nach­hal­tiger Inno­va­tion inter­es­siert sind, dabei unter­stützt, sich zu vernetzen, Wissen zu teilen und sich gegen­seitig zu inspi­rieren, um posi­tive Verän­de­rungen in der Welt voran­zu­treiben. Hier findet man einen Job, rekru­tiert das rich­tige Team, entdeckt Work­shops und Kurse zu Anti-Diskri­mi­nie­rung, erfährt über Finan­zie­rungs­mög­lich­keiten, verbindet sich mit sinn­vollen Unter­nehmen und Orga­ni­sa­tionen, teilt Best-Prac­tices und lernt von anderen, die eben­falls mit Welt­ver­än­dern Karriere machen. Mehr Infos über tdb* hier.